Paradies Koh Yao – wirklich ein paradiesisches Stückchen Erde

1000 beautiful location

Die Lage ist einmalig schön. Der Ausblick auf die Phang Nga Bucht. Der Strand mit den vielen Palmen und Bäumen die natürlichen Schatten spenden. Hier kann man die Seele baumeln lassen.

Wir begleiten dieses Resort schon seit vielen Jahren. Es gehört zu den Häusern, die nicht alt werden, sondern immer besser. Die letzte Renovierung mit dem „Schäbi-Chic-Konzept“ hat das ganze Resort nochmals aufgewertet. Das neue Farbkonzept bringt einen frischen angenehmen Look und schafft eine ansprechende Wohlfühl-Atmosphäre.

1000 Plunge Pool Deluxe - terrace 1

Das Highlight sind hier natürlich die Poolvillen. Sie haben einen kleinen privaten Gartenbereich und liegen nur wenige Schritte vom Strand entfernt.

Ebenfalls sehr schön sind die Plunge Pool Deluxe Studios mit schöner Aussicht über die Bucht.

Aber auch die Studios sind einen gemütliche Wohnalternative und die preiswerteste Zimmerkategorien hier. Buchen Sie diese Variante rechtzeitig über uns, damit wir für Sie ein Studio in der oberen Etage reservieren können, diese sind noch eine Tick ansprechender da heller als die Zimmer im Erdgeschoss.

Das europäische Management und die Schweizer Besitzer wissen, was unseren Gästen wichtig ist. Freundlicher Service, guter Kaffee, guter Wein, eine hervorragende Küche (es gibt zwei Restaurants, Thai/International und italienische Küche), gemütliche Atmosphäre und eine angenehme Gästestruktur.

1000 relax am beach

Das Ausflugsprogramm ist ebenfalls klasse. Manche denken im ersten Augenblick, es sei teuer. Wenn man dann aber einen Ausflug bucht und sieht, welche Qualität man geboten bekommt und wenn man das dann mit anderen „Massenprogrammen“ z.B. auf Phuket vergleicht, dann erkennt man schnell, das die Ausflüge des Paradiese Resorts ihr Geld wert sind.

1000 liegen am strand

Wissen muss man, dass das Paradiese Resort in einer ruhigen wunderschönen aber auch abgelegenen Bucht auf der Insel Koh Yao Noi liegt. Man kann also nicht einfach mal raus und in den Ort laufen. Man kann sich zwar ein Mountainbike ausleihen (gratis) und auf dem Feldweg in den nächsten Ort radeln, das ist aber ein ganz schönes Stück und auch nur bei guten Wetter möglich (also wenn es nicht geregnet hat und die Straße gut passierbar ist). Wer dir Insel erkunden möchte, der kann sich aber ein Longtailboot chartern und in den südlichen Teil fahren und von dort aus das Insel-Hauptdorf besuchen. Generell ist das Paradies Koh Yao aber ein Ort zum Relaxen und Genießen.

Noch ein Wort zu Ebbe und Flut: Ja, das ist die Natur und die kann man nicht ändern. Aber: die Periode der Ebbe wandert, tiefste Ebbe ist mal morgens, mal mittags, mal abends. Die Stärke des Wasserrückgangs hängt zudem von der Mondphase ab. Im Internet kursieren Bilder mit dem Strand vor dem Paradise bei Ebbe. Das sieht dann natürlich nicht so schön aus, und erschreckt vielleicht wenn man ausgerechnet bei Ebbe im Resort ankommt. Doch mal ehrlich, wie lange dauert die Ebbe-Phase? 2-3 Stunden und danach sieht die Welt schon wieder anders aus. Es gibt ja noch den schönen Pool, die Badeplattform im Meer und außerdem den kostenlosen Ausflug mit dem Hotel-Longtailboot zu einer unbewohnten Trauminsel auf der man auch bei Ebbe gut im Meer baden kann. Deshalb ist für uns das Thema Ebbe und Flut kein Grund, nicht ins Paradiese zu reisen, zumal das ja an den anderen Stränden dieser Insel ähnlich ist.

20170504_024401213_iOS.jpg

Romantik pur! Wir haben das Paradise Koh Yao gewählt, um dort Hochzeiten für unsere Gäste durchzuführen. Hier haben schon eine ganze Reihe von Thailand Tours Gästen ihren Weg ins gemeinsame Glück begonnen und eine romantische Hochzeit am Strand gefeiert. Und hier führen wir besonders gerne unsere Hochzeiten durch.

1000 Wedding T&C-149

Falls Sie mit dem Gedanken spielen, in Thailand am Strand zu heiraten, so kontaktieren Sie unsere Kollegin Heidi Bleicher. Wir organisieren diesen besonderen Moment ganz romantisch und wunderschön für Sie. Außerdem übernehmen wir die gesamten nötigen behördlichen Arbeitsschritte um Ihre Hochzeit in Thailand auch rechtlich vor dem deutschen Standesamt anerkannt gültig zu gestalten.

1000 The Beach Club 1

Fazit: Das Paradise Koh Yao zählt für uns zu den ganz besonderen Plätzen in Thailand. Wir kommen selbst immer wieder gerne hier her. Hier kann man abschalten, zu sich finden, zeitlos den Augenblick genießen. Wer Trubel und Action sucht ist hier falsch. Wer genießen will und in den Tage hinein leben kann ist hier goldrichtig.
Wenn Sie länger in Thailand bleiben wollen, empfehlen wir Ihnen eine unserer Beach- Insel-Kombis. So können Sie auf Koh Yao Noi den Traumstrand genießen und sich an einem anderen Ort ins thailändische Leben stürzten.

Fordern Sie jetzt Ihr Traum-Urlaubs-Angebot bei Thailand Tours an….

Koyao Island Village Resort – Koh Yao Noi

Was ist eigentlich wirklicher Luxus? Für die einen mag es der exzellente Komfort in den Tophotels dieser Welt sein. Für die anderen ein köstliches Menü in einem der angesagten Spitzenrestaurants. Hier der teure Sportwagen, dort ein wertvolles Schmuckstück. Luxus muss aber nicht immer unbedingt mit viel Geld zu tun haben. Luxus hat aber immer etwas mit Ambieten, Service und Exklusivität zu tun.


Zeit haben, an ganz besondere Orten sein zu dürfen und einmalige Naturschönheiten genießen zu können ist für mich ebenfalls eine Form von Luxus.


Ein riesiger Palemgarten am Meer, nur ganz wenige Villen die sich über ein traumhaftes Areal an einer einsamen Bucht verteilen und dann noch eine fantastische Aussicht auf eine der Traumlandschaften dieser Erde – was braucht man mehr für glückliche Momente?

Cape Kudu Koh Yao Noi – zwischen Schein und Sein


Schön gestalteten Webseiten und überraschend vielen guten Bewertungen für eine ganz neues Hotel darf man nicht so ohne weiteres trauen. Webseiten werden von geschulten Designern und Marketingexperten kreiert und Hotelbewertungen kann man sich heute von Agenturen schreiben lassen. 


Deshalb ist unsere Devise bei Thailand Tours: Wir bieten nur an, was wir persönlichen kennen! 


Und gerade bei einem neuen Hotel lohnt sich der Wirklichkeits-Check.
Die sogenannte Hardware, also Zimmer, Design, Anlage und Funktionalität kann man im Großen und Ganzen als gelungen bezeichnen, sieht man mal von der Tatsache ab, dass es (noch) keine Leiter oder gare eine Treppe in den Pool gibt. 


Für ältere oder beleibtere Personen ist es daher sehr schwer möglich, den Pool wieder zu verlassen, da dazu sportliche Fitness gefragt ist.

Hauptmanko ist aber der Strand. Den gibt es beim Hotel definitiv nicht. 


Zweites Manko ist die Straße zwischen Resort und Strand. Dieser ist zwar auf dieser Insel hier (noch) wenig befahren, aber zu bestimmten Zeiten knattern im Minutentakt Mopeds vorbei.
Um einen Strand zu imitieren (und schöne Fotos ins Netz stellen zu können) hat man unterhalb der Straße eine Terrasse angelegt und dort feinen Sand aufgeschüttet. Hier gibt es bequeme Liegen und Sonnenschirme. 


Ins Meer kann man aber nur über eine Treppe am nördlichen und südlichen Ende gelangen, wobei der nördliche Teil sehr felsig ist und eigentlich zum Schwimmen im Meer nicht geeignet ist. 
Südlich der Terrasse schließt sich eine kleine nette Bucht an. Hier kann man bei Flut gut im Meer baden.


Bei unserem Besuch hier am 2.5. und 3.5.2017 haben wir noch viele Baustellen, nicht nur die wirkliche, nämlich das Hauptrestaurant sondern auch die weniger sichtbaren im Bereich Service. Das Personal, vor allem im Restaurant wirkt unorganisiert. Es stehen zwar 4 bis 5 Servicemitarbeiter herum, aber man wird nicht gefragt oder nicht bemerkt. Bestelltes Essen wurde an den falschen Tisch gebracht. Die 3 !!! Poolboys waren mehr mit sich selbst als mit den Gästen beschäftigt und an der Beach-Terrasse war natürlich den ganzen Nachmittag über keiner. 

Hier hat der junge freundliche Hotelmanager Timo aus der Schweiz noch viel zu tun. Von 5-Sterne-Standard ist man aber noch weit entfernt. Man arbeitet hier vor allem mit Einheimischen, die nicht entsprechend ausgebildet sind. Sofern in intensive Schulung investiert wird, kann man aber hoffen, dass es in einem Jahr besser aussieht.


Unser Fazit: Cape Kudu Koh Yao Yai kann man buchen, ist aber kein Resort, das man uneingeschränkt empfehlen kann. Da gibt es auf Koh Yao Noi andere und bessere Alternativen. Wir können es jedenfalls so wie es jetzt ist, (noch) nicht in unser Programm aufnehmen. Der Preis paßt einfach (noch) nicht zur gebotenen Leistung, oder besser gesagt die Wirklichkeit hält nicht, was Webseite und Broschüre versprechen.


Etwas positives zum Schluss: Sehr schön sind die privaten Villen mit kleinen Plungepool geworden. Hier genießt man Privatsphäre in ansprechenden Ambiente.


Köstliche Früchte inklusive Thai-Mango aus dem Kühlwagen frisch aufgeschnitten.


Auswahl und Varianten-Reichtum des Frühstücks-Buffets.

6 Sterne faszinierend: Six Senses Koh Yao Noi

  

Mushroom-Hut (man baut die eigenen Pilze an), Hühnerfarm mit Jazzmusik und glücklichen Hennen bei denen man sein Frühstücksei abholen kann, Kräutergarten, Durian-Eis, Dschungel-Restaurant mit Glasboden, Reisfeld, Zitronengras-Hain für das Spa – alles nach ökologischen Richtlinien und dem Nachhaltigkeitskonzept veflichtet – setzt das Six Senses sein Konzept eines Luxusresorts in harmonischen Einklang mit der Natur gekonnt um. Die Liebe bis hin zum kleinsten Detail spürt man hier überall.  

Die Lage ist ein Traum, die Ausblicke zum Staunen. Die Mitarbeiter sehr freundlich, sie heissen hier auch Gastgeber. Eine kleine liebenswerte Welt für sich.   

320 Gastgeber kommen hier auf maximal 120 Gäste. Man hat seinen privaten Butler der sich um alles kümmert – wenn man das will und wenn man ihn oder sie braucht. Man geniesst absolute Privatsphäre, wenn man will. Oder man kann an den Infinity-Pool gehen, wenn man sehen oder gesehn werden will.  

Kein Wunder dass hier auch der ein oder andere Superstar absteigt. Bei uns auf dem Transfer-Speedboot war z.B. Ronan Keating mit seinen Freundlin.  

Und was kostet das? Los geht es in der Nebensaison mit Early Bird und Bonusnächten bei gut 1000.- Euro pro Person für 5 Nächte (also gut 400 Euro pro Nacht in der Hideaway Villa). Die Ocean Panorama Pool Villa kostet über Weihnachten und Silvester dafür stolze 2400.- Euro pro Nacht und ist frühzeitig für diese Spitzen-Saison zu buchen, da sonst ausgebucht.   

         

TV-Kulisse: Bohlen’s Superstars und die Schweizer Bachelorette

  

Neuer Name, neues Farbkonzept, neu renoviert, neuer Hotelmanager, neues Flair: Im Paradise Koh Yao  wurde vieles noch schöner gemacht, geblieben ist die einmalig schöne Lage. Wahrlich ein kleines Paradies auf Erden. Da passt der Name und da wundert es nicht, das auch TV-Produzenten aud diesen besonderen Ort aufmerksam wurden. DSDS mit Dieter Bohlen drehte hier im letzten Jahr den Recall. Und soeben wurden hier die Abschlussszenen für die Schweizer Bachelorette gedreht. Als wir uns das Resort ansahen waren die Kandidaten und das Produktionsteam mit der Abreise beschäftigt.  

Die Insel Koh Yao Noi (die kleine – es gibt auch noch die grosse Koh Yao Yai) liegt westlich von Phuket und ist in ca. 50 Minuten mit dem Speedboot zu erreichen. Im Nordosten liegt an einer idyllischen Bucht das Paradise Koh Yao Resort ganz ruhig un verträumt. Der ideale Ort für alle, die einmal abschlaten wollen und Natur und Ruhe geniessen möchten. Aber auch für aktivere Gäste wird hier einiges geboten. Es gibt Yoga-Kurze, man kann mit dem Mountainbike die Insel entdecken oder in den nächsten Ort radeln (dafür braucht man aber schon etwas Energie), es gibt eine Tauchschule, es werden diverse Ausflüge angeboten und man kann natürlich auch wunderbar Schnorcheln.   

 

Die Renovierung ist gelungen. Der Schäbi-Chic kommt bestens an. Die neuen Farben harmonieren wunderbar mit  dem Blau des Meeres und dem Grün der Palmen. Uns hat es hier ganz besonders gut gefallen.