Koh Libong – die Unbekannte unter den südthailändischen Inseln

Ein wundervolles Idyll ist die größte der sogenannten Trang Inseln im Süden Thailands nur wenige Kilometer vom Festland entfernt. Der hügelige westliche Teil der Insel ist von dichtem Dschungel bewachsen. Der flachere östliche Teil der Insel ist ein Naturschutzgebiet.

IMG_2526

Auf den Sandbänken und in den Mangrovensümpfen brüten und leben viele seltene Vögel.
Hier gibt es auch noch etwa 100 Gabelschwanzseekühe, die sogenannten Dugongs, die sich von dem dort wachsenden Seegras ernähren. Mit etwas Glück kann man die scheuen Tiere bei einem Bootsausflug beobachten.

Insgesamt gibt es auf der Insel drei Dörfer, die über eine gut gepflasterte Straße erreichbar sind. Es gibt aber nur wenige Autos. Hauptsächlich nimmt man das Moped oder auch Mopedtaxi mit Beiwagen, um die Insel zu erkunden. Die überwiegend muslimische Bevölkerung lebt vom Fischfang oder Landwirtschaft.

Mit meiner Familie habe ich die unbekannte Insel besucht. Es ist ein unglaublich friedlicher Ort der Ruhe. Selten haben wir uns so schnell im „Urlaubsmodus“ befunden und einfach so in den Tag hinein gelebt und die gemeinsame Zeit genossen.

Auf der Insel gibt es nur eine Handvoll Unterkünfte. Das Andalay Beach Resort ist definitiv das schönste und komfortabelste Resort und hat uns unglaublich überrascht. So viel Luxus, Service und Ambiente haben wir auf einer Insel fernab vom Tourismus nicht erwartet.

Infos zum Andalay Beach Resort…

Eindrücke per Video:

Die wunderschönen herrlichen einsamen Sandstrände befinden sich an der Westküste der Insel. Bei Ebbe ist an einigen Stränden das Baden nicht möglich, aber uns stört das wenig – das Wasser kommt ja wieder und so ist eben die Natur. Und wenn man einen Blick dafür hat, so ist ein Watt außerdem eine große Schatzkiste der Natur und will erkundet werden.

Wunderschön ist der Thung Yaka Beach mit der Stone Bridge im Norden.

Ein herrlicher Abenteuer-Spielplatz im Paradies, den wir ganz für uns alleine erobern durften. Hier hätten wir ewig verweilen, schwimmen und spielen können.

Auch die Romantik kommt auf Koh Libong nicht zu kurz und mit etwas Glück zaubert einem der Himmel jeden Abend einen farbenfrohen Sonnenuntergang, den man am Strand, im Meer oder mit einem Cocktail in der Hand im Liegestuhl genießen kann.

Dass wir hier wieder einmal herkommen werden, ist sicher. Dann bleiben wir vielleicht noch ein wenig länger an diesem bezaubernden idyllischen Ort.

IMG_2337

 

 

Santhiya Tree Koh Chang Resort

Mein letzter Besuch hier war vor knapp 4 Jahren, damals war es noch das Panviman Koh Chang Resort. Inzwischen hat Santhiya hier das Ruder übernommen und viel Geld investiert, um das Resort noch schöner zu machen.

So wurden die Garden Villen alle im Santhiya-Style renoviert. Alles wirkt heute auf mich einen Touch eleganter und vor allem gemütlicher.

Auch der Bereich am Strand und rund um den Beachpool wurde aufgewertet. Neue bequemere Liegen und das „By the sea restaurant and bar“ laden zum Verweilen ein.

Außerdem wurde ein neues Hotelgebäude nördlich der Rezeption mit Blick auf Fluss und die Hügellandschaft der Insel gebaut. Hier kann man nun den original Santiya-Style mit geschmackvollen Holzdekor, warmen Farben und Naturmaterialien erleben. Alle Zimmer (Kategorie Pool Suite Water View) haben eine Terrasse oder Balkon, der vorne mit einem privaten Pool anschließt. Die neuen Zimmer sind, wie ich finde, sehr schön geworden, allerdings leider auch etwas dunkel. Ich empfehle für diesen Zimmertyp daher die oberen Etagen, da die Zimmer dann etwas heller sind.

An sogenannten Kleinigkeiten wie eine gut gefüllte Minibar, den Amenits im Badezimmer und der Zimmerausstattung mit Bademäntel, Slipper, Regenschirmen, Steckdosen und extrem schnellen WiFi-Internet wurde bei Santhiya natürlich auch nicht gespart.

Villa Pool Access

Was sollte man noch erwähnen? Natürlich den wunderschönen Garten. Eine blühende Oase. Und natürlich Khun Nong den General Manager des Hotels, der mit seinem Team und dessen Freundlichkeit und seinem Sinn für Service und die kleinen Details dafür sorgt, das der Aufenthalt nochmal so schön wird.

Khun Nong (an seinem freien Tag) mit unserem Inspektions-Team

Unsere Kollegin Frau Hamann ist das erste Mal auf Koh Chang und im Santhiya Resort und ich habe sie gefragt, wie es ihr denn hier gefällt:

Unsere Kollegin Zdenka Hamann über Ihre Eindrücke vom Santhiya Resort

Fazit: Für mich ist das Santhiya Tree Koh Chang mit Abstand das beste Resort auf dieser herrlich grünen und sympathischen Insel. Ihr Georg Schuster

Die Bilder unserer Hotelinspektion vom April 2019 finden Sie hier ….

Koh Tao – unser Garten Eden

Der liebe Gott hat es gut gemeint mit der „Schildkröten-Insel“ (Dao = Schildkröte auf thailändisch) so weit draußen im Golf von Siam. Die gebirgige Insel ist tropisch grün, die traumhaften Buchten und Strände eingerahmt von riesigen Granitfelsen, das Wasser glasklar in allen Azur-, Türkis- und Blaufarben schimmernd. Und genauso paradiesisch geht es unter Wasser weiter. Meine Familie und ich haben im Juni 5 traumhafte Tage dort verbracht.

shutterstock_1185257707

Wir haben einige Buchten, bewaffnet mit unserer Schnorchelausrüstung, erkundet und waren vielerorts begeistert von dem reichen, bunten Leben in den Korallenriffen. Sogar bei Regen waren wir im Meer – nass von oben und unten – macht ja nichts!
Der Schnorchelbrillenabdruck im Gesicht war schon fast obligatorisch!

Schnorchelbrillenabdruck

Die ersten Tage haben wir im Haad Tien Beach Resort in der Thiang Og Bay auch Shark Bay genannt verbracht. Der Puderzucker-Strand ist wirklich eine Augenweide und als Hotelgast genießt man das große, gepflegte, weitläufige Areal den ganzen Strand entlang. Das Hotel ist hip und chic, der Style modern und eher puristisch.
Link zum Haad Tien Beach Resort

Viele Tagestouristen kommen per Boot in die Bucht, das merkt man leider unter Wasser. In Strandnähe, wo die Boote nicht fahren dürfen, ist das Riff noch einigermaßen intakt, weiter draußen dann leider stellenweise eine traurige Korallenhalde. Von allen Schnorchelspots, die wir auf Koh Tao besucht haben, war es hier eher bescheiden und nicht das, was man von der viel gepriesenen Bucht erwartet. Es hat uns im Herzen weh getan. Immer wieder wurden wir Zeugen, dass Schnorchler auf die Korallen treten und so gar nicht mit ihrem Schnorchelequipment umgehen konnten – leider zu Lasten der Unterwasserwelt!

Im Wasser

Wir wollten viel von der Insel kennenlernen und sind umgezogen an den Sairee Beach, der längste Strand auf der Insel mit dem Hauptort am Südende. Am nördlichen Ende liegt den Hang hinauf unser persönliches Lieblingshotel.

Im Koh Tao Cabana haben wir uns auf Anhieb wohl gefühlt, denn uns gefällt einfach das verspielte und landestypische Design mit viel Naturmaterialien. Der Garten ist prachtvoll, überall blühen Frangipani Bäume.
Link zum Koh Tao Cabana Resort

Das Restaurant auf den Klippen mit Blick über die Bucht ist einfach klasse. Das Essen war köstlich und preiswert, so dass wir nie das Bedürfnis hatten in einem anderen Restaurant zu essen. In 10 Minuten gelangt man am Strand entlang in einen kleinen Ort mit Geschäften, Shops, Cafes und Restaurants – also Abwechslung gibt es auf jeden Fall, wenn man mag.

Da konstant der Westwind geblasen hat, konnten wir hier leider nur kurz mal die Unterwasserwelt testen, aber es war einfach zu trüb und zu wellig, um viel zu sehen.
Also haben wir die Strände und Buchten an der Ostküste erkundet. In der Aow Leuk Bucht kann man herrlich an der Felsküste und dem Riff entlang schnorcheln. Bunte Korallenstöcke, Fischschwärme und sogar ein kleiner Schwarzspitzenriffhai hat uns überholt. Am Strand kann muss man „Eintritt“ bezahlen und darf keine Getränke von außerhalb mitbringen. In dem kleinen Beach Club & Restaurant bekommt man alles und dazu einen aufgeräumten, sauberen Strand.

Mir hat es besonders gut in der Tanote Bay gefallen. Die zweigeteilte Bucht ist von mächtigen Granitfelsen eingerahmt und etwas 50 Meter vom Ufer thront ein riesiger Felsen mitten im Wasser, der gerne von Cliffspringern erobert wird. Mutig, mutig… für mich wäre das nichts, aber faszinierend anzusehen! Auch hier ist die Unterwasserwelt bunt und vielfältig. Am Strand gibt es ein paar Resorts und ein nettes Restaurant, ideal für die Mittagspause.

Bei Regen sind wir dann in die Hin Wong Bucht gefahren. Ich hätte mir Sonne gewünscht, denn dann wäre es bestimmt noch viel viel schöner gewesen, als es eh schon war. Eine kleine, schmucke Bucht mit etwas gröberem Sand und die Szenerie mit den vielen Felsen und Granitblöcken war beeindruckend. Unter Wasser war es klasse auch ohne Sonnenlicht und man hätte stundenlang weiter schnorcheln können.

Dann waren leider die 5 Tage auf Koh Tao schon wieder um und für meine Familie und mich steht fest, dass wir hier nicht das letzte Mal waren und es auch locker eine Woche ausgehalten hätten. Schnorcheln, Natur und Ruhe – das gefällt uns und dafür ist Koh Tao wie geschaffen.
Unser Garten Eden in Thailand und Paradies im Herzen!
Sie haben eine Frage an mich? Hier klicken

Under water

Gewinner der Herzen – Insel Koh Talu

„Mama, auf Koh Talu war es am Schönsten“, meine Kinder sind sich einig.
Nach wunderschönen, luxuriösen Tagen auf Koh Phangan und Koh Tao war ich ehrlich gesagt etwas skeptisch in ein einfaches Öko- & Nature-Resort weiterzureisen. Koh Talu stand eher auf meiner „Business-Liste“: muss ich mal gesehen haben, damit ich unsere Kunden gut beraten kann. Die Familie war einverstanden und so fuhren wir mit dem Speedboot zusammen mit Gemüse, Shrimps und Schweinerippchen in 15 Minuten vom Koh Talu Pier bei Bang Saphan auf das kleine Eiland.

Schon vom Meer aus konnte man die beiden herrlichen Sandbuchten Big Bay und Pearl Bay erkennen. Koh Talu befindet sich im Privatbesitz eines glücklichen Menschen. Nur wer im Resort wohnt und arbeitet, darf die Insel betreten. Man bucht das 2- oder 3-Tage-Package und hat somit ein Rundum-Sorglos-Paket mit Aktivitätenprogramm, Wassersport, Verpflegung – alles inklusive sozusagen.

IMG_8192

Auf der Insel angekommen wurden wir sehr herzlich von Khun Jo und seiner Crew begrüßt. Richtig familiär, lieb und aufgeschlossen. Man fühlt sich gleich willkommen. Mittags und abends gibt es ein umfangreiches Buffet, an dem man sich nach Herzenslust bedient. Es gibt nur Thai Food, aber das ist köstlich und von der Mama gekocht. Auch die Kinder haben immer etwas gefunden was schmeckt, auch wenn Sie noch nicht die großen Thai-Food-Fans sind, aber das hat sich nach dem Aufenthalt auf Koh Talu ein wenig geändert.

Danach beziehen wir unseren Bungalow. Ok, es ist einfach, zweckmäßig, aber alles da und sauber und ordentlich. Von der Veranda haben wir einen tollen Blick auf Strand und Meer.

Mit dem Pontonboot fahren wir gegen Abend aufs Meer hinaus zum Squidfischen. Wie friedlich, ruhig und entspannend. Wir kommen mit dem netten Personal ins Gespräch und voilà: am Ende beißt der Calamari, den wir dann gegrillt am nächsten Tag serviert bekommen. Es schmeckte köstlich.

Das gleiche Pontonboot fährt uns am nächsten Morgen dann auch allen Wellen trotzend zu dem spektakulären Felsentor an der nördlichen Steilküste der Insel.

Anschließend wird geschnorchelt. Vom Unterwasserparadies Koh Tao kommend, hatten wir keine großen Erwartungen an Koh Talu. Und dann: wir waren mehr als überrascht – so ein tolles Korallenriff, so viele verschiedene Fische, Softkorallen, alles intakt! Was man auf Koh Tao leider nicht mehr so sagen kann, denn die vielen Tagestouristen machen so einiges kaputt.

Auf Koh Talu ist der Riffbereich abgesperrt für Boote. Man bekommt von den Mitarbeitern des Tauchcenters eine Einweisung, wohin und wie man schnorcheln soll und darf und wie man sich verhält. Es werden sogar Kurse angeboten, wie man richtig schnorchelt. Der Schutz und Erhalt des Riffs werden sehr wichtig genommen, Korallen neu gezüchtet und Aufklärungsarbeit geleistet. Vorbildlich – so sollte es überall sein!

IMG_8244

An die Strände Koh Talus kommen auch die Meeresschildkröten zur Eiablage. Um das Ökosystem aufrecht zu erhalten gibt es beim Resort eine Schildkröten-Forschungsstation. Die Jungschildkröten werden aufgezogen, bis sie groß genug sind und eine reelle Überlebenschance im Meer haben. Kranke Tiere werden gesund gepflegt und dann wieder ins Meer entlassen. Täglich haben wir die Tiere besucht und durften sogar bei einer Reinigungsaktion mitmachen.

Das Strandleben an den herrlichen weißen Sandstränden haben wir natürlich auch genossen. Das Wassersportangebot kann man gratis nutzen.
Am Abreisetag haben wir den Vormittag in der Pearl Bay verbracht mit Schnorcheln und Planschen im glasklaren Wasser. Ein kleiner Tintenfisch hat uns besucht. Es war paradiesisch!

Fazit: Der Besuch auf Koh Talu war für uns alle ein Gewinn. Wir haben unseren Horizont erweitert, viel erlebt und für das Leben gelernt – besonders meine Kinder! Man muss der Insel aufgeschlossen und unvoreingenommen begegnen und sich auf das einfache, pure Leben einlassen. Wer Probleme mit der Natur und Ihren tierischen Erscheinungen hat, ist hier nicht richtig. Es gibt Schlangen und Krabbelgetier, denn die Natur darf und soll hier so sein, wie sie eben ist. Lippenstift, Abendkleidchen, Handy und Shoppingtasche braucht man hier nicht. Man muss sein Herz öffnen für das Schöne und sich auf das Naturerlebnis einlassen. Für uns eine unvergessliche Zeit bei der Koh Talu Familie, die wir im Herzen tragen!

Hier unser Video mit Impressionen von unserem unvergesslichen Besuch auf Koh Talu:

Mahanakhon Sky Walk – die Top Attraktion in Bangkok

Wow! Was für ein Erlebnis und Nervenkitzel. Der Mahanakhon Wolkenkratzer ist aktuell Bangkoks höchstes Gebäude und sieht laut meinen Kindern wie ein Legoturm aus, den jemand nicht fertig gebaut hat! „Wir wollen da hoch“… das war ja klar!

IMG_8518

Ja, das futuristische Gebäude sticht gleich ins Auge. 78 Stockwerke und von oben einen 360° Blick über die Megacity. Wer mutig und schwindelfrei ist kann auf den Skywalk – eine Terrasse mit Glasboden – da sieht man dann 78 Stockwerke weiter unten das pulsierende Leben Bangkok unter den eigenen Füßen. Da werden die Knie schon mal puddingweich!

Im 74. Stockwerk ist chillen, schauen und entdecken angesagt. In diesem Indoor-Observation Deck gibt es Informatives zu erfahren, Ferngläser und Sitzsäcke zum Panoramagucken.

Mit einem Glaslift geht es dann die letzten 4 Stockwerke bis ganz nach oben. 314 Meter über dem Meer! Der Blick ist atemberaubend, man kann sich gar nicht satt sehen und erkennt welche unglaublichen Dimensionen die Metropole am Chao Praya River hat.
Hier kann man einen Drink in der Bar nehmen oder von den Stufen aus das Erlebnis wirken lassen.

Ein weiteres Highlight ist die Fahrt mit dem Multimedia Lift. Die Kabine ist ein einziger LED-Bildschirm. Nach oben fliegen Sie durch Bangkok und seine Sehenswürdigkeiten bis hinauf in das Himmelblau. Beim Weg nach unten geht es in die Tiefen des Ozeans. Wirklich absolut beeindruckend.
Da vergehen die 50 Sekunden Fahr buchstäblich wie im Flug!

Video Clip – Mahanakhon Multimedia Elevator

Video Clip – Mahanakhon Experience am 22.06.2019

Etwa 1000THB (manchmal gibt es Promotions, wochentags Rabatte) muss man für das Ticket pro Person einplanen – nicht gerade ein Schnäppchen – aber für uns hat es sich absolut gelohnt. Die ganze Familie war begeistert!

IMG_8510

Sibsan Mae Taeng Resort & Spa ****

Kombitipp Sibsan Mae Taeng Resort & Spa mit Chiang Mai
Naturerlebnis & Wellness im Mae Taeng Tal

Nur eine Fahrtstunde nördlich von Chiang Mai liegt eine romantische Hoteloase im stillen und idyllischen Mae Taeng Tal. So lassen sich die kulturellen Schätze der nordthailändischen Kleinstadt ideal mit einem Naturerlebnis der besonderen Art verbinden.

Das Sibsan Resort & Spa liegt mitten in der Berglandschaft. Umgeben von tropischem Grün genießt man die Aussicht auf den gemütlichen Taeng Fluss, der sich am Resort entlang schlängelt. Viel Natur, Ruhe und Idyll darf man erwarten.

Das Sibsan Resort hat Charme, Thaiflair und eine ganz besondere Wohlfühlatmosphäre, was man so abgeschieden im Bergwald gar nicht erwarten würde.

770 - Sibsan Mae Taeng - IMG_1698(3)

2018 habe ich hier mit meiner Familie unsere Thailandreise begonnen und es hat sich sogleich nach dem langen Flug eine innere Ruhe eingestellt – Urlaubsmodus on – so schnell wie noch nie! Zwei Nächte haben wir hier mit unseren Kindern zum Einstieg verbracht und waren perfekt gewappnet für die Entdeckungen in und rund um Chiang Mai.

Natürlich muss man im Mae Taeng Tal auf Entdeckungstour gehen. Das Leben am Fluss lässt sich am bestens bei einer gemütlichen Bambusflossfahrt entdecken. Wer es sportlicher mag, der kann den Fluß auch mit dem Rafting-Schlauchboot entlangsausen. Je nach Wasserstand wird es da schon mal flotter und abenteuerlicher.

Rundherum erstreckt sich der tropische Regenwald. Für Wanderbegeisterte gibt es zahlreiche Trekkingtouren aller Schwierigkeitsgrade, um auf Tuchfühlung mit der Natur zu gehen.


Im Mae Tang Tal sieht man viele Elefanten. Es gibt einige kommerzielle Camps, die Elefantenreiten anbieten und beim Bambusraftig taucht schon mal der ein oder andere Elefant neben dem Boot auf.

IMG_1854(3)

Uns liegt das Wohl des thailändischen Nationaltieres am Herzen und deshalb empfehlen wir im Tal nur zwei Elefantencamps. Bekannt ist der Elephant Nature Park. Hier werden gerettete Elefanten aufgepeppelt und dürfen Ihren Lebensabend genießen. Dann gibt es noch ein kleineres Camp mit ein paar wenigen Elefanten, wo den Gästen ein Care Programm ohne Elefantenreiten angeboten wird.

Das Sibsan Resort ist wunderschön angelegt, alles sehr gepflegt und liebevoll dekoriert. Vom Aussichtsturm hat man eine tolle Aussicht in die Landschaft. Der Swimmingpool auf zwei Ebenen hat uns absolut begeistert. Es gibt überall im Garten nette und romantische Plätzchen zum Verweilen. Im hübschen Cafe am Fluss trifft man sich zum Chillen und kulinarisch Genießen.

770 - Sibsan Mae Taeng - 20151126_055824556_iOS

Im Spa werden zahlreiche Wellnessanwendungen, Massagen und Spa-Packages angeboten. Manche Gäste kommen auch nur für einen mehrtägigen Wellness- und Erholungsurlaub ins Sibsan Resort & Spa.
Je nach Gusto können Sie hier aktiv genießen und entspannt relaxen, umgeben von schöner Natur und idyllischer Ruhe. Ein besonderer Geheimtipp!

770 - Sibsan Mae Taeng - DSCF1955
Weitere Informationen & Buchung Sibsan Resort Mae Taeng

Adarin Beach Resort ***

Der Maenam Beach auf Koh Samui ist einfach schön. Hier hat sich die Insel ihren ursprünglichen Charakter bewahrt. Es ist viel ruhiger als am Chaweng oder Lamai Beach, es gibt viel mehr Palmen, viel mehr grün.

Hier befindet sich gleich neben dem Paradies Beach Resort (4 Sterne) dieses kleine gemütliche Bungalowresort. Alle Bungalows wurden eben erst renoviert, wirken frisch und ansprechend. Kein großer Luxus aber alles was man für einen gemütlichen Strandurlaub braucht.

Die Deluxe Garden Bungalows (35 qm) wirken freundlich, haben ein geräumiges Badezimmer und sind nur wenige Schritte vom Strand entfernt.

Beste Lage genießt man in den Beachfront Bungalows (35 qm) direkt in der ersten Reihe am Strand. Diese 6 Bungalows sind auch innen komplett neu gestaltet worden. Mit ansprechender Holzverkleidung und raffinierter Beleuchtung sowie großem Badezimmer ist es die beste Kategorie im Resort.

Wer preiswert und gut auf Samui wohnen möchte, sollte hier die Superior Cottages wählen. Sie sind mit 28 qm etwas kleiner, wirken freundlich und nett. Sie verteilen sich über den Garten.

Die Andarin Privat Villen (54 qm) haben ein separates Wohn- & Schlafzimmer. Sie befinden sich im hinteren Teil der Anlage mit Blick auf den Garten. Aber auch von hier sind es nur wenige Schritte zum Strand.

Zimmerausstattung: Klimaanlage, Minibar, TV, Safe, Kaffee- & Teezubereitungsset, möblierte Terrasse, Badezimmer mit Dusche, Slipper, Haartrockner, kleiner Schreibtisch und Sofa.

Insgesamt hat uns diese Anlage recht gut gefallen. Alles machte einen sehr sauberen und gepflegten Eindruck. Man hat sich bei der Renovierung Mühe gegeben und auf Details geachtet, das markt man.

Frühstücken tut man im Restaurant man Strand und genießt dabei den Blick auf das Meer und die gegenüber liegende Insel Koh Phangan. Gleich daneben und etwas zurück versetzt befindet sich der Pool. Sowohl dort als auch am Strand gibt es Liegestühle und Sonnenschirme.

Zum Fisherman Village nach Bophut wird ein Shuttleservice angeboten. Gut essen kann man auch im benachbarten Paradies Beach Resort.

Warum wir das Andarin mögen: Gemütliche Atmosphäre, freundliche Leute, frisch renovierte Bungalows und ein schöner Strandbereich, dazu noch der günstige Preis. Was will man mehr?

Santiburi Koh Samui *****

 

770-Santiburi-20190515_052622818_iOS

Wow, dieser Strand. Das Santiburi Resort auf Koh Samui liegt im ruhigeren Teil der Insel am langen Sandstrand des Menam Beach.

Für mich ist der Strandbereich im Santiburi einer der schönsten auf der ganzen Insel. Dieser wunderbare Farbkontrast, das helle Gelb des Sandes, das Grün der Palmen, das Türkis des Meers und das Blau des Himmels. Ich kann mich kaum satt sehen.

1000-Santiburi-20190515_052317775_iOS

Bequeme Liegestühle, beflissene Beachboys, eine gemütliches Beachrestaurant, eine wohltuende Thaimassage am Strand, und dieser Ausblick – einfach fantastisch!

1000-Santiburi-20190515_053145884_iOS

Ein altes Resort? Ja und nein! Ja, im besten Sinne. Den zu jener Zeit als das Resort errichtet wurde, war Platz kein Problem. Würde man heute auf demselben Areal ein neues Resort errichten so würden man sicher doppelt so viele Villen und noch mehr Gebäude errichten. Im Santiburi ist viel Platz, viel Grün, viel Garten. Das ist der Luxus eines alten Resorts. Es wirkt eher wie ein botanischer Garten mit einigen Bungalows denn ein bis auf den letzten Zentimeter ausgenutztes Resort.

Das Santiburi ist aber nicht alt im Sinne von abgewohnt oder veraltet. Ganz im Gegenteil. Alles ist in bestem Zustand, man merkt, dass man sich kümmert. Und die neuen Pool Villen sind im zeitgemäßen Design. Modern ist auch das Informationssystem des Hotels. Es gibt eine App, zugeschnitten auf den gebuchten Zimmertyp, über die man alle wichtigen und interessanten Informationen abrufen kann, ob nun das tagesaktuelle Aktivitätenprogramm, die Events rund um die Restaurants und vieles mehr. Ein klasse Tool.

770-Santiburi-20190515_053548625_iOS

Santiburi ist ebenso ideal für Sportbegeisterte und Golfer. Der einzige Golfplatz der Insel gehört zum Santiburi. Hier kann man Thaiboxen lernen, Yoga üben, Fahrräder ausleihen, diverse Wassersport praktizieren oder im großen Fitnessstudio trainieren.

770-Santiburi-20190515_050528639_iOS

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings, aber der betrifft nur die Liebhaber von Chang Bier. Da das Santiburi der Besitzerfamilie von Singha Bier gehört, sind die Produkte der Konkurrenz-Brauerei Chang aus dem Resort verbannt.

Warum ich es mag: Das absolute Plus ist für mich hier der wunderschöne Strandbereich. Ich kenne die meisten Hotels auf Samui, aber in keinem ist es so schön am Strand wie hier. Ein klassisches geschichtsträchtiges Resort zeigt sich hier von seiner besten Seite. Freundlicher Service, klassische Eleganz, viel Platz, eine wunderschöne parkartige Gartenanlage und moderner Touch. Das Santiburi gehört zu meinen persönlichen Lieblingshotels auf Koh Samui. Und dafür gibt es viele Gründe!

Ihr Georg Schuster

Noch mehr Bilder finden Sie hier …

770 Georg & Apple 20190515_052649549_iOS

Barali Beach Resort & Spa – Koh Chang

Für unser Team heute die Überraschung des Tages! Gerade wenn die Sonne nicht scheint zeigt sich der wahre Charakter eines Resorts. Die Sonne und der blaue Himmel können dann nichts schöner machen als es wirklich ist.

Wir wurden im Barali Beach Resort herzlich begrüßt und konnten uns alle Zimmerkategorien ansehen. Von der Deluxe Villa bis zur Beachfront Junior Suite und zur privaten Poolvilla haben uns alle Zimmerkategorien überzeugt.

Geschmackvoll, sehr gepflegt und tip top sauber mit großem Badezimmer und gemütlicher Sitzecke. Man merkt, dass sich der Besitzer kümmert und jedes Jahr in der Low Season für 3 Wochen schließt um alles wir neu zu streiche. Und aufzuhübschen.

Schön auch die tropische Gartenanlage und der Strandbereich. Hier befinden sich das Restaurant, viele Schatten spendene Bäume und der Pool. Der Sand ist fein, der Ausblick klassen.

Ein Resort dieser Größe (unter 50 Zimmer) garantiert persönlichen Service und Überschaubarkeit. Seine 4 Sterbe ist das Barali Beach Resort in unseren Augen auf jeden Fall wert, da waren wir uns einig!

Best-Preis-Garantie: Thailand Tours und das Barali Beach Resort & Spa sind seit vielen Jahren gute Kooperationspartner. Unsere Arrangement-Preise mit dem Barali Beach Resort sind garantiert günstig.

Dankeschön!!!!! Seavana Koh Mak & Koh Kood Paradise Resort

Feedback unserer Kunden vom 30.01.2019

Sehr geehrte Frau Bleicher,

wir sind zurück von unserer Thailandreise und möchten uns herzlichst ! für die wirklich gute Beratung im Vorfeld
und die perfekte Organisation der Reise bedanken.
Es war unsere vierte Reise mit Thailand Tours, und wir können auch diesmal feststellen, dass Ihre Empfehlungen und Beschreibungen exakt übereinstimmen mit dem, was uns auf Koh Kood und Koh Mak erwartet hat.

Unser Aufenthalt im Seavana Beach Resort auf Koh Mak allerdings ging weit über unsere Erwartungen hinaus!
Die entspannte Atmosphäre dieser Anlage, der perfekte Service und die wirklich schöne Gestaltung dieser Anlage
haben uns total begeistert. Wirklich ein ernsthafter Grund, noch einmal dorthin zu reisen!

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Team alles Gute und können Sie besten Gewissens weiterempfehlen.

Gudrun S. und Renate S.

Mehr Infos zu diesen beiden Hotels finden Sie Hier:
Seavana Beach Resort – Koh Mak
Koh Kood Paradiese Beach Resort – Koh Kood