Koh Tao – liebenswerter Inseltraum

Im September 2018 haben mein Kollege Alex und ich die Insel Koh Tao besucht und uns dort diverse Hotels und Strände angesehen.

Nach unserer Ankunft geht es für uns diesmal nicht an den Hauptstrand der sich in der Nähe des Piers befindet, sondern an die andere Seite der Insel. Die Fahrt vom Pier zur Tanote Bay an die Ostküste vermittelt einen wunderbaren ersten Eindruck von der Schönheit der Insel Koh Tao.

Und wie bergig die Insel ist. Wir sitzen auf der Ladefläche des Pickups zusammen mit anderen Gästen und werden mit diesem typischen Inselgefährt zu unserem Hotel gebracht.

Wir sind froh, dass es nicht regnet, denn ein Dach hat der Pickup nicht, ja und den Regenschirm haben wir optimistisch wie wir sind, zu Hause gelassen.

Noch vor ein paar Monaten war der Weg an die Ostküste nicht gerade ungefährlich. Doch nun gibt es eine nagelneue Straße. Und somit sind das steile auf und ab und die vielen Kurven doch einigermaßen gut zu meistern. Festhalten muss man sich aber schon. Vom Open-Air-Sitzplatz aus erhascht man immer wieder schöne Anblick über die Insel und das Meer. Und überall die markanten riesigen glattgeschliffenen Felsblöcke.

Überhaupt Koh Tao. Die Insel hat mich in ihren Bann gezogen. Sie ist wirklich wunderschön. Ich liebe die Landschaftsbilder, die netten kleine Orte, den gemütlichen Flair. Mein letzter Besuch ist ja schon ein paar Jahre her. Deshalb war ich gespannt was in der Zwischenzeit passiert ist.

Die Insel hat sich verändert, der Tourismus ist wie die Anzahl der Unterkünfte gewachsen. Und doch hat sich Koh Tao nach wie vor sein eigenes Flair bewahrt. Heute finde es fast noch schöner hier.

Man hat in die Infrastruktur investiert und die Qualität der Straßen verbessert. Alles ist ausgesprochen sauber, viel sauberer als bei meinem letzten Besuch. Keine Müllhaufen mehr an den Straßenrändern, alles schön herausgeputzt.

Nette Bars und Cafés. Es ist gemütlich, freundlich, kein Remmidemmi. Die Militärregierung hat die beginnende Partyszene, einige wollten aus Koh Tao wohl eine zweite Full-Moon-Party-Destination machen, verbannt.

Viele Backpacker sind hier. Ja und immer noch das „organisierte“ Chaos am Pier wenn der Katamaran von Lomprayah ankommt. Aber es ist schon verwunderlich wie schnell sich der Knäul aus Autos und die dadurch blockierten Straßen wieder entwirren.

Koh Tao ist in erster Linie ein Ziel für Naturliebhaber, für Schnorcheln und Taucher.

Die Unterwasserwelt ist hier nach wie vor sehr intakt. Und man tut viel, dass das auch so bleibt. Das liegt sicher auch daran, dass viele Tauchschulen irgendein einen ausländischen Betreiber im Hintergrund haben und dadurch der Umweltschutz- und das Nachhaltigkeitsdenken auf Koh Tao mehr im Bewusstsein der Leute integriert ist als anderswo in Thailand. So werden hier beispielsweise alljährlich Müllsammeln-Aktionen unter Wasser von den Tauchcentern organisiert bei denen Freiwillige dann den angespülten Müll vom Meeresgrund bergen.

Wer die Ruhe sucht, der findet Sie. Zum Beispiel an der Tanote Bay im Osten der Insel wo das Montalay Beach Resort liegt. Oder an den einsameren Buchten im Nordosten oder Norden.

Besonders schön ist der Strand in der Shark Bay. Hier nehmen Haad Teen Beach Resort und Haad Teen Beach Club den gesamten Strand ein. Hier ist das Wasser recht klar und der Sand hell und fein. Aber da jeder Strand in Thailand ein Allgemeingut ist, kann man hier natürlich auch mit dem Longtailboot herkommen und sich an den Strand legen. Was in der Saison nicht Wenige tun. Privatstrände gibt es in Thailand nicht!

Die anderen Strände haben meist einen etwas gröberen Sand. In der Tanote Bay kann man z.B. direkt vom Hotel weg schnorcheln und sieht viele bunte Fische und auch Korallen.

Koh Tao ist nicht so einfach zu erreichen. Das macht die Anreise etwas beschwerlicher als zu anderen Destinationen. Aber das ist andererseits auch das große Glück der Insel. Den laute Chinesengruppen gibt es hier nicht. Auch der klassische Pauschaltourist ist weniger oft auf Koh Tao anzutreffen. Ich denke das ist auch ein Grund, warum die Insel ihr ursprüngliches Thai-Gesicht bewahrt hat und sich (noch) nicht in eine „Hochglanz-Destination“ verwandelt hat. Koh Tao hat einfach Charme.

Ich werde wiederkommen. Ganz bestimmt. Dann aber auf jeden Fall länger bleiben.

Wir bieten Koh Tao in Kombinationen mit Koh Samui oder Khanom an. Eine weitere schöne Variante ist die Anreise via Chumphon mit Stopp in Bang Samphan. Entsprechende Reiseideen und Angebote erhalten Sie von unsere Thailand-Experten und Reisegestaltern.

Sie haben eine Fragen zu Koh Tao oder möchten etwas über die von uns angebotenen Hotels auf Koh wissen? Dann schreiben Sie uns:

Nachricht oder Fragen an Thailand Tours senden …

Wenn Sie über einen Urlaub auf Koh Tao oder eine Kombinationsreise mit Koh Tao nachdenken, dann erstellen wir Ihnen gerne eine unverbindliches Angebot:

Angebot für eine Thailand-Reise anfordern …

Romantik-Flair auf Koh Samui – Rocky´s Boutique Resort

Es gibt Resorts die einfach anders sind. Klein, fein und mit einem ganz eigenen Charakter. Das sind die Resorts, die ich besonders liebe. Hier stehen nicht die Produktion von roomnights, das Streben nach noch mehr Zimmern und Größe oder die Gewinnmaximierung im Vordergrund. Nein, hier geht es um etwas ganz anderes, simples: Es geht um den Gast. Es geht darum, den Gast glücklich zu machen, ihn zu verwöhnen. Es geht um Ambiente, Flair, Charme und Thailand. Denn die thailändische Gastfreundschaft ist sprichwörtlich.

Im Rocky´s Boutique Resort habe ich genau so ein Hotel wiedergefunden. Hier fühlt man Thailand. Hier spürt man in welchem Land man sich befindet. Hier wird Thai-Flair auf eine sehr schöne, anmutige Weise zelebriert. Und so wundert es nicht, dass ich mich hier von der ersten Minute an sehr wohl fühlte. Und dieser Eindruck sollte sich beim Rundgang durch das Resort noch verstärken.

Wie der Name „Rocky“ schon vermuten läßt, liegt das Resort auf verschiedenen riesigen Felsen am Meer einige Kilometer vor Lamai wenn man von Süden kommt. Dazwischen finden die Gäste kleine Sandbuchten. Allein diese Lage ist schon sehr romantisch. Überall nette Plätze wo man sich niederlassen kann, ob für einen Drink, im bequemen Liegestuhl oder einfach nur um auf einen der glatten Felsen um aufs Meer zu schauen und die Aussicht auf das weite Blau zu genießen.

Es gibt zwei Bereiche, unten beim Meer liegen ein kleiner Pool und das Restaurant „The Dinning Room“, etwas weiter oben, auf einem anderen Felsplateau liegt der große Pool, ein weiteres Restaurant „The Bistro“, die Poolbar und der größte Teil der Zimmer.

„The Dinning Room“ zählt übrigens zu einem der besten Restaurants auf Koh Samui. Kein Wunder dass dort auch gerne Gäste von Außerhalb zum Dinner vorbeikommen. So manche „berühmte“ Persönlichkeit von Koh Samui kann man hier auch zu Gesicht bekommen.

Die Farbe rot zieht sich als Designelement durch das ganze Resort. Ein schöner Kontrast zum gelb der Gebäude, dem blau des Pool und der üppigen grünen Vegetation.

Das Resort ist gut gebucht (wen wundert es) und daher kann ich mir nur zwei Zimmer ansehen. Ebenfalls zum Wohlfühlen, mit viel Geschmack eingerichtet und Wärme ausstrahlend.

Für einen privaten Urlaub steht das Rocky´s bei mir an oberer Stelle. Ein kleine gemütliche und ruhige Oase an einem besonderen Ort. Natürlich, wer einen langen breiten Sandstrand bevorzugt, der ist hier falsch, aber das ist mir persönlich nicht so wichtig. Für mich zählt das wunderschöne Ambiente, die gute Küche und der freundliche Service mehr. Und die schönen Ausblicke. Wunderbare Fotomotive.

Apropos: Das Rocky´s Boutique Resort ist auch eines der Romantikhotels in Thailand in denen wir Hochzeiten organisieren. Wenn Sie also einen romantischen Ort suchen um mit Ihrem Liebsten oder Ihren Liebsten in den Hafen des Glücks zu schweben, dann könnte das Rocky´s sicher eine wunderschöne Location sein.

Mehr Infos zum Thema „Heiraten in Thailand“ erhalten Sie von unserer Hochzeits-Expertin Heidi Bleicher. Nachricht an Frau Bleicher senden …

Bilder von unserer Hotelinspektion (leider kein Sonnentag) finden Sie hier …

Der rote Pool von Chaweng – The Library

Außergewöhnlich ist es auf jeden Fall. Und es hat zwei Bereiche. Die Pool Villen, hier „Chapters“ genannt und den Hotelbereich, hier „Pages“ genannt.

Fangen wir mit dem neuen Bereich an, den Pool Villen. Dieses Areal ist sehr speziell und sicher ein Highlight für Design-Freaks.

Ich sehe mir die Secret Poolvillen an. Die gibt es mit einem Schlafzimmer ( 220 qm) und mit 2 Schlafzimmer (347 qm).

Aber was soll ich jetzt dazu schreiben? Ich will ja tolerant, offen und ein modern denkender Mensch sein. Aber deshalb kann ich auch nicht jede Regung eines Designers mit Applaus honorieren. Schön ist für mich persönlich etwas anderes. Ungewöhnlich ja, und auf eine gewisse Weise beeindruckend ist der Bereich der Poolvillen auf jeden Fall auch für mich. Ich staune.

Das fängt mit dem überdimensonlaen Eingangsportal an, bestimmt fast 4 Meter hoch. Die Räume sind ebenfalls sehr hoch. Puristischer Stil, viele Platz und wenig drin. Ich frage mich, warum der Pool so schmal ist. Na ja, aber dafür ist das Bett überdimensional breit, da können locker 4 Personen nebeneinander liegen. Es gibt in jeder Villa 2 extra breite Schreibtische. Keine Blumen, kein Bäumchen, kein Strauch, nichts Lebendiges. 347 qm und das einzige Stück Grün sind zwei Schreibtische.

Wer will für dieses Design-Konzept überdimensional viel Geld ausgeben? Gut, es gibt einen eigenen (roten) Poolbereich am Strand, ganz exklusive für die Gäste des Chapters-Bereichs.

Aber nun schnell zurück in den „klassischen Hotelbereich“. Der hat was. Vor allem gefällt mir hier der Kontrast der Farben, der lange „grüne Flur“ zum Strand hin. Das Weiß und Braun der Hotelgebäude. Der in vielen Rottönen schimmernde Pool vor dem Blau des Meeres.

Wenn man hier aus dem Zimmer blickt, dann sieht man Grün. Man hat das Gefühl von Weite. Keine Mauer. Nichts Eingeengtes.

Die Zimmer selbst sind ebenfalls in einem schlichten puristischen Stil gehalten. Mir persönlich gefallen die Smart Studios (67 qm) im oberen Bereich besser, da man hier noch mehr Licht hat. Aber auch die Exotic Suiten (78 qm) im Erdgeschoß haben etwas. Hier kann man sich wohlfühlen.

Strand, Pool und Restaurant sind einladend. Es ist Platz. Das Hotel hat ein großes Areal aber nur wenige Zimmer. Das ist heute auch Luxus.

Der Pool sieht in Wirklichkeit noch besser aus als auf den Bildern. Er besteht aus lauter kleinen Mosaikfliesen deren Farben von orange bis tiefrot reichen. Unter Sonneneinstrahlung sieht das wirklich gut aus.

Aber unter uns, wer schon damit ein Problem hat, das der Pool nicht blau sonder rot ist, der darf „The Library“ nicht im entferntesten als Urlaubsdomizil ins Auge fassen. Wer dagegen ein ganz anderes Wohn- und Urlaubserlebnis sucht, für den ist dieses Design-Hotel eine vielversprechende Adresse.

Noch mehr Bilder …

Hotelinspektion Koh Samui – September 2018

Liebe Thailand-Freunde,

wir sind wieder einmal auf Hotelinspektion unterwegs. Diesmal geht es nach Koh Samui und Koh Tao. Folgende Hotels werden wir uns auf Koh Samui ansehen:

  • Coco Palm Beach Resort
  • Pinnacle Samui
  • Saree Samui Resort & Spa
  • Six Senses Samui
  • Peace Resort
  • Celes Beachfront Resort
  • Paradies Beach Resort
  • The Sunset Beach Resort & Spa – Taling Ngam
  • Kamalaya Samui
  • Centara Villas Samui
  • Rocky Samui Boutique Resort
  • Aloha Resort
  • The Library Samui
  • Anantara Lawana